Bestattungen

Bestattungsarten

Neben den traditionellen Bestattungsarten – Beerdigung (Erdbestattung) und Urnenbeisetzung (Feuerbestattung) auf einem Friedhof – haben sich in den letzten Jahren auch einige neue Beisetzungsformen, insbesondere die See- und die Baumbestattung, etabliert. Eine moderne, noch eher unbekanntere Bestattungsalternative ist die Edelsteinbestattung.

Wir informieren Sie im Trauerfall oder im Rahmen Ihrer persönlichen Vorsorge ausführlich und kostenlos über die verschiedenen Beisetzungsarten sowie deren individuelle Gestaltung.

Erdbestattung

Bei der Erdbestattung (Beerdigung) erfolgt die Beisetzung in einem Wahl- oder Reihengrab auf einem Friedhof. Gegen eine Gebühr wird für einen bestimmten Zeitraum (Ruhefrist) das Nutzungsrecht an einer Grabstätte erworben, die sich in der Regel im Wohnort des Verstorbenen oder der nächsten Angehörigen befindet.
Je nach Friedhofssatzung gelten Ruhefristen von 20 bis 30 Jahren. Die Erdbestattung bedarf keiner besonderen Willenserklärung.

Wahlgrab

Ein Wahlgrab kann als Einzel-, Doppel- oder Familiengrab erworben werden. Zudem ist die Grabstelle frei wählbar. Falls bereits eine Grabstätte vorhanden ist, muss die Verwendbarkeit überprüft und die Zustimmung des Nutzungsberechtigten eingeholt werden. Die Dauer der Grabnutzung ist verlängerbar.

Reihengrab

Die Stelle des Reihengrabes, in dem jeweils nur ein Sarg beigesetzt werden darf, wird von der jeweiligen Friedhofsverwaltung zugeteilt – eine individuelle Auswahl sowie die Verlängerung der Ruhefrist ist nicht möglich.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung (Einäscherung in einem Krematorium) wird der Verstorbene im Sarg dem Feuer übergeben und die Asche später in einer Urne beigesetzt. Die Trauerfeier kann entweder vor oder nach der Einäscherung abgehalten werden.
Wie bei der Erdbestattung ist bei der klassischen Urnenbeisetzung auf einem Friedhof zwischen einem Reihen- und einem Wahlgrab zu unterscheiden. Darüber hinaus besteht auf manchen Friedhöfen die Möglichkeit, eine Nische im Kolumbarium (oberirdische Urnenwand) zu erwerben.
Für die Feuerbestattung muss eine schriftliche Willenserklärung vorliegen; ist diese nicht vorhanden, können die nächsten Angehörigen schriftlich bekunden, dass sie dem Willen des Verstorbenen entspricht.

Die Einäscherung geht auch der See- und Baumbestattung voraus.

Seebestattung

Nach der Einäscherung des Verstorbenen wird dessen Asche in einer wasserlöslichen Spezialurne von einem Schiff der beauftragten Seebestattungsreederei dem Meer übergeben. Die Angehörigen, die an der Zeremonie auf Wunsch teilnehmen können, erhalten im Anschluss eine Seekarte mit den Angaben zum Beisetzungsort.
Beisetzungsgebiete gibt es in der Ost- und Nordsee sowie im Atlantik und Mittelmeer.

Die Seebestattung erfordert eine behördliche Genehmigung sowie eine schriftliche Verfügung des Verstorbenen.

Baumbestattung

Die Baumbestattung in einem so genannten RuheForst oder FriedWald ist eine relativ neue und immer häufiger gewählte Form der Beisetzung. Dabei wird die Asche des Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne an den Wurzeln eines Baumes (wahlweise Einzel-, Familien- oder Gemeinschaftsbaum) beigesetzt. Jeder Baum ist markiert und mithilfe eines genauen Lageplans von den Angehörigen leicht aufzufinden. Auf Wunsch kann am Baum auch ein dezentes Namensschild angebracht werden. Durch eine Eintragung im Grundbuch sind die Bäume bis zu 99 Jahre geschützt.

Auch für die Baumbestattung ist eine entsprechende Verfügung bzw. eine Bekundung seitens der nächsten

Edelsteinbestattung

Erinnerungen für immer festhalten

…mit diesem einzigartigen Schmuck. In einer kleinen, versteckten Memory-Kammer auf der Rückseite der Schmuckstücke können Sie Ihre persönlichen Erinnerungen an einen lieben Menschen für alle Zeit aufbewahren. Der Erinnerungsschmuck wird verschlossen und ist danach nie wieder zu öffnen.

Der Edelsteinbestattung geht immer eine Feuerbestattung voraus.

Särge, Urnen, Sterbewäsche

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Särgen aus unterschiedlichen Holzarten mit schlichten bis aufwendigen Oberflächen, die Sie mit diversen Beschlägen bestücken können und die den gesetzlichen Vorschriften sowie den Anforderungen des Umweltschutzes entsprechen.

Urnen führen wir aus verschiedenen Materialien (u. a. Bronze, Marmor, Holz, Keramik), in unterschiedlichen Formen und mit verschiedenen Motiven. Zudem bieten wir Ihnen die Möglichkeiten der individuellen Sarg- und Urnengestaltung, die wir nach Ihren Vorstellungen umsetzen lassen können.

Sarggarnituren und Sterbewäsche ergänzen das umfangreiche Angebot.

    Bestattungskosten

    Wir führen für Sie eine ebenso würdevolle wie fair kalkulierte Bestattung durch. Die Höhe der Kosten wird in bei uns nach den erbrachten, auf ihre Wünsche abgestimmten Leistungen ermittelt, denen wiederum gemeinsam mit Ihnen eine sorgfältige Planung vorausgeht.

    Grundsätzlich sind folgende Bereiche zu berücksichtigen: 

    • Leistung des Bestattungsinstituts

    • Gebühren der Friedhofsverwaltungen

    • Auslagen für Blumenschmuck, Traueranzeigen, Drucksachen, Bewirtung der Trauergäste – Honorare für Steinmetz, Redner, Träger, Musiker

    • Folgekosten für die Grabpflege

     Gerne klären wir all diese Punkte in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen und erstellen Ihnen daraufhin kostenlos und unverbindlich eine detaillierte Kostenaufstellung.

    Institut Hoya

    Von-Kronenfeldt-Straße 29
    27318 Hoya

    Telefon: 04251 – 2451
    24 Stunden | 365 Tage

    Institut Langwedel-Etelsen

    Böttcherstraße 5
    27299 Langwedel-Etelsen

    Telefon 04235 – 1704
    24 Stunden | 365 Tage

    Ihr Ansprechpartner

    Klaus Schierloh
    Jederzeit für Sie erreichbar

    info@bestattungen-schierloh.de
    bestattungen-schierloh.de

    Cookie Hinweis von Real Cookie Banner